Mein Name ist Hase

Dienstag, August 18, 2009

SHOW-ELEMENTE


Für die deutsche Fassung der Bugs Bunny-Show wurden Szenen aus der US-Show mit denen aus Specials kombiniert, so dass eine ganz eigene Fassung entstand. Einige der Sequenzen kamen dabei häufig, andere nur sehr selten zum Einsatz. Auch die Musik, angefangen beim Titellied hatte in den seltensten Fällen etwas mit dem Original zu tun.


"Jubel, Trubel, Heiterkeit...". Das Fensterchen mit dem möhrenkauenden Hasen stammt aus dem Originalvorspann der Bugs Bunny Show. Die Form entspricht dem Logo der Warner Bros.


In der deutschen Version änderte sich die Form des Fensters fast unbemerkt und wurde zu einer Art Wappen mit "BB"-Logo, das für "Bugs Bunny" steht. Es folgte eine Überblendung auf den Show-Vorhang und die deutschen Credits.


Im Vergleich zum Original stinkt die Musik in den Cartoons gewaltig ab. Dafür haben die Herren Kanzelsberger, Amper und Strittmatter garantiert keinen Oscar verdient. Anders beim Titelsong. Eric Frantzens Orchester und Chor lieferten mit "Das ist die große bunte Bunny-Schau" ein eigens komponiertes Stück Kult-Musik ab.


Aus heutiger Sicht ist auch der Schnitt keine Ruhmestat. Dennoch verstand es Frau Heidenreich aus den einzelnen verfügbaren Elementen ein einheitliches Ganzes zu schaffen. Für die Zuschauer, die die Originale nicht kennen auf alle Fälle eine gelungene Unterhaltung.



Genial ist der Einsatz der Garderobensequenz aus dem "Bugs Bunnys Carnival Of The Animals"-Special. Für jede deutsche Folge wurde der Dialog der beiden Hauptdarsteller Bugs Bunny und Daffy Duck anders synchronisiert und enthielt auch gleich die Ansage des ersten in der Show gezeigten Cartoons.



Es folgte der Tanz auf und über die Bühne. Interessanterweise sieht man Speedy Gonzales unter den Tanzenden. Die schnellste Maus von Mexiko kam jedoch nie in der deutschen Fassung vor. Der fehlende Porky alias Schweinchen Dick dagegen hatte zumindest einen einzigen Auftritt im "Bugs Bunny in King Arthur's Court"-Special, welches auch innerhalb der deutschen Show gezeigt wurde.


Eine der häufig verwendeten Sequenzen war Bugs Bunny unterm Baum. Diese stammt aus dem "Bugs Bunny's Bustin' Out All Over"-Special. Davon lief der erste Teil von dreien auch innerhalb der deutschen Fassung, allerdings ohne das Intro unterm Baum.



Ebenfalls häufig gezeigt wurde die Sequenz der beiden Pianisten aus dem "Carnival Of The Animals"-Special. Die Klaviermusik, welche mit dem Original nichts zu tun hat, blieb stets dieselbe. Die Dialoge der beiden Protagonisten hingegen lauteten jedesmal anders.



"Tired and Feathered": Bugs Bunny hält einen Vortrag über Vögel. Die Sequenz stammt aus der zweiten Staffel der US-Bugs Bunny Show. Aufgrund der Länge des Beitrags enthält die Folge "Lust auf fremde Federn" (so der deutsche Titel bei Pro7, Folge 35) nur drei Einzelcartoons statt wie sonst vier.



"Go, Man, Go": Bugs Bunny hält einen Vortrag über Mobilität. Dieser stammt ebenfalls aus der zweiten Staffel der US-Bugs Bunny Show. Gezeigt wurde der Beitrag innerhalb von "Heute angesagt: Die wilde Jagd" (Pro7-Titel, Folge 28). Der Vortrag ist wie im Original mit dem Cartoon "There Auto Be A Law" kombiniert.



Ebenfalls oft gezeigt wurde die Sequenz aus "A Star is Bored" aus der zweiten Bugs Bunny Show Staffel. Im Original behauptet Daffy Duck, er müsse im Auftrag der Warner Bros. die Zeichnungen für die Cartoons überarbeiten. Während er Tweety in eine Ente verwandelt, geht Bugs Bunny zum Filmprojektor und meint zum Publikum, dass man in der Zwischenzeit ja den echten, fertigen Zeichentrickfilm anschauen könnte.

Zurück zur Startseite.

OVERDUBBED

Die Neusynchronisation der Looney Tunes

Das englische Wort "overdubbed" trifft den Nagel auf den Kopf. Auf die ohnehin schon zahlreichen Synchronfassungen der Looney Tunes folgen inzwischen Neusynchronisationen von bereits neusynchronisierten Cartoons. Nach der ersten Welle der Neuvertonungen von 1997 mit 66 Looney Tunes auf Video folgten anno 2003 die ersten vier DVDs mit insgesamt 57 Looney Tunes, von denen acht bereits auf VHS herausgekommen waren, so dass man nur die vorhandene Tonspur mit dem DVD-Bild zusammenbringen musste. Die übrigen Cartoons mussten neu vertont werden. Da Michael Walke, der Porky Pig in "Space Jam" und auf den Videokassetten seine Stimme geliehen hatte, verstorben war, ersetzte man ihn durch Santiago Ziesmer. Letzterer sprach schon das Ferkel in Disneys Winnie Puuh-Zeichentrickserie. Von daher war diese "sau-mäßige" Entscheidung naheliegend. Leider ist die Stimme durch die "Spongebob"-Vollbedienung der deutschen TV-Sender inzwischen hart an der Nervgrenze, ähnlich wie seinerzeit als Santiago Ziesmer die Rolle des "Steve Urkel" in der Sitcom "Alle unter einem Dach" sprach.

Porky Pig alias Michael Walke und Santiago Ziesmer

Im Winter 2004 und Frühjahr 2005 folgten nochmal vier DVDs mit 60 Looney Tunes. Darunter waren nur vier Wiederveröffentlichungen. Heimlich, still und leise kamen im Sommer 2007 in Australien drei weitere DVDs mit deutschem Ton, deutschem Menu und Regionalcode 2 (plus 4) heraus. Da auch Sylvesters (neue) deutsche Stimme Bernd Schramm inzwischen verstorben war, besetzte man Michael Pan auf den Kater. Und machte damit leider noch einen Schritt in die typische Trickfilm-Synchronschublade, denn Pan ist für zwielichtige Charaktere wie Großwesir "Isnogud" und Papagei Jago in Disneys "Aladdin" schon fast Standard. Und selbst Tweety blieb nicht verschont, denn auch der ebenfalls verstorbene Bernd Rüfenacht wurde ersetzt. Ironischerweise gab man Tweety eine weibliche Stimme, was zwar analog zur ZDF-Fassung wäre, jedoch einen völligen Kontinuitätsbruch innerhalb der Neusynchronisation darstellt.

Sylvester alias Bernd Schramm und Michael Pan

Nach zehn Jahren wusste dann wohl niemand mehr so recht, was bereits neusynchronisiert worden war und was nicht. Denn zwei Cartoons versah man ein zweites Mal mit neuem deutschem Ton. Ganz im Gegensatz zu den Looney Tunes aus dem Spielfilm "Bugs Bunnys wilde verwegene Jagd". Dieser bekam 1999 eine Neusynchronisation verpasst. Für die ersten DVDs verwendete man dann bei den Einzelcartoons immerhin dasselbe Dialogbuch (z.B. "Duck Amuck"), auch wenn die Dialoge neu eingesprochen und an manchen Stellen minimal verändert wurden.

Hier geht's zur:
Inhaltsauflistung der deutschsprachigen DVDs

Grundlage der deutschen DVDs ist die US-DVD-Reihe "Looney Tunes Golden Collection". Die erste Box enthielt vier Scheiben, die mit Ausnahme des Bonus-Materials komplett übernommen wurden.
1. Bugs Bunny Collection
2. Daffy Duck und Schweinchen Dick Collection
3. Looney Tunes All Stars - Ihre ersten Cartoons Teil 1
4. Looney Tunes All Stars - Ihre ersten Cartoons Teil 2

Weiter ging es mit der zweiten Box der "Looney Tunes Golden Collection", deren Inhalt in Deutschland ebenfalls auf vier einzelne Kauf-DVDs verteilt wurde
5. Bugs Bunnys Meisterwerke
6. Best of Road Runner Teil 1
7. Best of Tweety & Sylvester
8. Looney Tunes: All Stars Collection - Ihre ersten Cartoons Teil 3

Die australische Looney Tunes-DVD-Edition mit deutschem Ton und Menu

Zuletzt erschienen drei australische DVDs, die wohl auch für den deutschen Markt geplant waren. Die Zusammenstellung ist anders als die US-amerikanische und enthält 42 Looney Tunes, während die US-Fassung aus einer Sammlung von 60 Cartoons besteht.
9. Best Of Bugs Bunny Vol. 3
10. Best Of Porky Vol. 2
11. Looney Tunes All Stars Vol. 4

Interessanterweise wurden aber mehr als diese 42 Cartoons der "Looney Tunes Golden Collection Vol. 3" neusynchronisiert. Bei Kabel 1 und Boomerang laufen...
- Rebel Rabbit (Hasen-Rebell)
- Duck! Rabbit! Duck! (Duck dich, Duck!)
- Daffy Duck in Hollywood (Daffy Duck in Hollywood)
- Wideo Wabbit (Ein alter Fernsehhase)
- Porky's Romance (Verliebt, verlobt, vergiss es)
- Porky's Party (Schweinchen Dick's Geburtstagsparty)
- A Gruesome Twosome (Wenn zwei sich streiten...)
- An Itch In Time (Verfloht und zugezeckt)

...alle in der deutschen Neubearbeitung. Neun andere Cartoons gibt es auf deutsch nur auf den australischen DVDs, zumindest lief deren Neusynchronisation hierzulande noch nie im Fernsehen.
- Hollywood Capers
- She Was An Acrobat's Daughter
- The Honey-Mousers
- The Last Hungry Cat
- Daffy Duck Slept Here
- Claws For Alarm
- Draftee Daffy
- Falling Hare
- Steal Wool

Kontinuität seit 1997:
"Erzähler" Norbert Langer und "Bugs Bunny" Sven Plate


Andererseits zeigen die beiden o.g. Sender zwölf Looney Tunes in der Videosynchronisation von 1997, die es deutschsprachig nicht auf DVD gibt.
- The Abominable Snow Rabbit (Der Schneehase)
- The Iceman Ducketh (Kalte Ente)
- Napoleon Bunny-Part (Napoleon Bunny-Part)
- From Hare To Heir (Sam ärgere dich nicht)
- Mad As A Mars Hare (Marshäschen)
- Bonanza Bunny (Es war einmal zur Weihnachtszeit)
- Lighter Than Hare (Der Hasensprenger)
- Highway Runnery (Wer rastet, der rostet)
- The Unmentionables (Die Unaussprechlichen)
- Beep Prepared (Allzeit Beep, Beep)
- Assault And Peppered (Eiliges Kanonenrohr)
- False Hare (Falscher Hase)

Die Hälfte dieser Cartoons ist mittlerweile zwar auf US-DVD (ohne deutschen Ton) erschienen, jedoch formatverkleinert auf 16:9. Ohne Senderlogos wären die deutschen TV-Aufnahmen deshalb die bessere Alternative. Um das Chaos aber perfekt zu machen, wurden zwei Cartoons ein weiteres Mal synchronisiert und zwei landeten als Bonus-Material in englischer Sprache auf zwei deutschen Looney Tunes-DVDs, obwohl es von beiden eine deutsche Tonspur mit den neuen Sprechern gibt.

"Yosemite Sam" und "Elmer Fudd"
alias Tilo Schmitz und Hans-Jürgen Wolf

- Homeless Hare
erschien 1997 auf Video (Die Stars aus Space Jam - Bugs Bunny) unter dem Titel "Häschen in der Grube" und 2007 mit neuem Dialogbuch als "Hase ohne Heim". Die neuere Version läuft auf Kabel 1 und Boomerang und ist auf der australischen DVD "Best Of Bugs Bunny Vol. 3" zu finden.

- Rocket Squad
erschien 1997 auf Video (Die Stars aus Space Jam - Weltraum-Helden) unter dem Titel "Das Raketen-Team" und 2007 mit neuem Dialogbuch als "Raumpatrouille". Die neuere Version läuft auf Kabel 1 und Boomerang und ist auf der australischen DVD "Best Of Porky Vol. 2" zu finden.

- Box Office Bunny
läuft auf Kabel 1 und Boomerang als "Box Office Bunny" und erschien als Bonus-Cartoon von "Der total verrückte Bugs Bunny Film" auf DVD, allerdings nur mit Originalton (englisch).

- Duck Dodgers And The Return Of The 24 and 1/2 Century
erschien 1997 auf Video (Bugs & Marvin - Mars macht mobil) unter dem Titel "Die Rückkehr des Duck Dodgers" und als Bonus-Cartoon von "Daffy Ducks Quackbusters" auf DVD, allerdings nur mit Originalton (englisch).

"Daffy Duck" und "Marvin der Marsianer"
alias Gerald Schaale und Klaus Dieter Klebsch

Mehr Infos zur Neusynchronisation.
Zurück zur Startseite.